Frauen und Literatur

Die Unterschiede zwischen den Geschlechtern lassen sich in vielen verschiedenen alltäglichen Situationen beobachten. Auch bei der Wahl des Lesestoffs gibt es hierbei einige Unterschiede, weshalb sich bereits vor Jahrzehnten ein ganz besonderer Markt für die Bücher für Frauen entwickelt hat. Der Unterschied liegt zu großen Teilen darin begründet, das Frauen sich beim Lesen stark von den Emotionen leiten lassen, welche das Buch in ihnen auslöst. Dies führt dazu, dass bevorzugt Bücher gekauft werden, welche gerade diese gefühlvolle Seite sehr betonen. Bei Männern sieht die Sache etwas anders aus, denn sie lieben Bücher mit einer dominierenden Handlung, und würden die Literatur für Frauen als eher langweilig empfinden.

Diese Entwicklung führte schließlich zur Frauenliteratur, einer stilistischen Richtung, welche sowohl von belletristischer, als auch von essayistischer Literatur geprägt wurde. Dabei sind es besonders die Autorinnen, welche diese Sparte prägen. Zwar gibt es auch Autoren, welche sich einer großen weiblichen Leserschaft erfreuen, doch dies ist definitiv eine Seltenheit. Gerade in der heutigen Zeit erlebt die Frauenliteratur einen Höhepunkt, und viele junge Schriftstellerinnen wie zum Beispiel Juli Zeh bringen ihre persönliche Auffassung mit in diese Stilrichtung ein.

Neueste Studien haben ergeben, dass Frauen im Durchschnitt sogar mehr Bücher pro Jahr verschlingen, als dies bei Männern der Fall ist. Sachbücher finden dabei nur relativ wenig Aufmerksamkeit, während gerade die Romane einen sehr großen Marktanteil ausmachen. Dies bringt ihnen auch ein besseres Textverständnis ein, und sorgt für eine niedrigere Rate an Analphabeten, wie dies bei den Männern der Fall ist. Immerhin jede zweite Frau bezeichnet das Lesen als eines ihrer Hobbys, und verbringt damit zumindest eine halbe Stunde am Tag. All diese Tatsachen führen natürlich dazu, dass sich der Buchmarkt an die Bedürfnisse dieser sehr wichtigen Kundengruppe anpasst, und sein Angebot daran ausrichtet. Frauen werden es daher wohl auch in der kommenden Zeit nicht schwer haben, die passenden Bücher für sich zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.